Radwandern

- Geführte gemütliche familiengeeignete Radtour Wölfersheimer See und Bingenheimer Ried am Samstag 25.07.2020 Start 10 Uhr Kirchplatz Södel über 25 Km

Die Teilnahme ist frei, jeder nimmt auf eigene Rechnung und Gefahr teil. Kinder nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten. Die Strecke kann mit jeder Art verkehrstüchtigem Rad gefahren werden.

Die Strecke: Wölfersheimer See und Bingenheimer Ried

Der Bericht zur Tour wird am Freitag dem 24.07.2020 in der WetterauerZeitung veröffentlicht.

Tourbeschreibung:

 

Die Tour ist für alle Altersgruppen bestens geeignet. Die Sandhasen fahren sie gerne mit 4 Generationen in einer Gruppe (siehe Bild). Schon kurz nach dem Start erreichen wir die Hefragstrasse, die ehemalige Betriebsstrasse des Braunkohlekraftwerks. Heute finden wir an der zurückgebauten Straße einen  Solarpark. Nun geht es links auf den Rundweg um den Wölfersheimer See, der mit seiner Natur und dem Vogelreichtum bekannt ist. Zu Zeiten des Kühlteiches für das Braunkohlekraftwerk lebten hier sogar tropische Fische, für Angler mit dem Fischreichtum ein wahres Paradies. Ein Stück weiter sehen wir die Fußballgolfanlage und den Hochseilgarten. Neben dem großen Abenteuerspielplatz lädt auch ein Imbiss zum Verweilen ein. Nun folgen wir dem Biedrichgraben und erreichen auf halber Strecke nach Echzell das Biotop Biedrichgraben mit seiner Artenvielfalt an Vögeln.

Bald darauf erreichen wir Echzell. Hier empfiehlt sich die Einkehr bei Café Gelateria da Giusy / Eisdiele / Eiscafé Hauptstraße 106, 61209 Echzell mit herrlicher Terrasse. Hier ist auch der Punkt an dem man in Gettenau die verkürzte, ab der Teilung nicht geführte  Tour über 16 Kilometer wählen kann und wieder zum Wölfersheimer See abbiegt. Ein Stück weiter verläßt die geführte 25 Km-Tour  Gettenau und wir erreichen das Bingenheimer Ried.

Hier entscheiden wir in der Gruppe ob wir das Ried einmal umrunden (ca, 4 Km, teilweise Schotter und Naturweg) und gewinnen aus jedem Blickwinkel neue atemberaubende Eindrücke von der hier heimischen Tier und Vogelwelt. (sehr vielen Graureihern, Störchen, seltene Gänse und Enten). Nach Verlassen des Bingenheimer Rieds erreichen wir Heuchelheim und verweilen am Bauhof. Hier genießen wir einen herrlichen Blick auf das Storchennest mit 2 Jungvögeln die ständig Hunger haben. Ein paar hundert Meter weiter erreichen wir den Pfaffensee. Hier empfiehlt sich der Besuch der Beobachtungshütte aus der man wieder die Vogelvielfalt bewundern kann und einen herrlichen Blick über die Seen geniessen kann. Wer sich nun die Zeit nimmt und vor 3 Km mehr (etwas anspruchsvoller Weg) nicht scheut gönnt sich noch den Blick auf den Teufelsee. Weiter führt unsere Strecke nach Gettenau (Einkehrmöglichkeit im Restaurant Da Nandha, Gartenstraße 38, Gettenau) weiter zum Gettenauer Anglerteich mit beeindruckender Lage und Grund zum Verweilen (bitte die Angler nicht stören).

Parallel zum Biedrichgraben erreichen wir über die Holzbrücke zum See die Südseite des Wölfersheimer Sees.

Wer genug erlebt hat und dies in Ruhe verarbeiten will biegt links auf den Rundweg um den See in Richtung Hefragstrasse ein. Auf der Hefragstrasse legen wir die letzten Kilometer zurück wie wir ihn zum Beginn der Tour entgegengesetzt fuhren.

Wer an der Südseite des Sees die Entscheidung für sich trifft noch ein paar Kilometer zu radeln biegt rechts ab um auf dem Rundweg um den See zum großen Spielareal und dem Fußballgolfplatz zu gelangen. Am Imbiss erquicken wir uns je nach Tageszeit mit einem Mittags-Imbiss oder Kaffee und Kuchen. Später geht es weiter auf dem Rundweg um den See, wobei die Richtung keine Rolle spielt. Bei Erreichen der Hefragstrasse dort einbiegen und die letzten Kilometer entgegengesetzt zum Beginn der Tour zurücklegen. Bei jeder Runde die wir zu unterschiedlichen Tageszeiten und Kalenderdatum fahren sind die Eindrücke die gewonnen werden anderer Natur, aber immer Erlebnisreich. Am Ziel besteht die Einkehrmöglichkeit in die Speisegaststätte Sodila.


Was ist Radwandern?

Beim RTC ist das Radwandern in die Vereinsaktivitäten eingebunden und ist des Weiteren in unserem Info-Flyer beschrieben